Sonntag, Oktober 22, 2006

Freier Wille – Gottes Plan

Wenn es Gottes Wille war, dass er uns zu seinem Bild geschaffen hat, ist es dann auch so, dass er alles vorherbestimmt hat, was geschieht? Dann hätte der Mensch keine Möglichkeit, sein Leben selbst zu gestalten. Jede seiner Entscheidungen wäre vorher festgelegt, ohne dass er einen Einfluss darauf hat. So ähnlich sagen es ja auch die, die meinen, dass durch chemische Reaktionen Emotionen und Denken festgelegt sind. Die Bibel fordert uns an vielen Stellen zu Entscheidungen auf. Sie sagt aber auch, dass nichts ohne Gottes Willen geschieht. Sind das Widersprüche, die zeigen, dass die Bibel Irrtümer enthält? Ich habe mir Gedanken gemacht, wie es aus Gottes Sicht sein könnte: Gott in der unsichtbaren, zeitlosen Welt hat die sichtbare Welt mit ihrer Zeit geschaffen. Wenn es sein Wille war, hat er sie geplant. Vielleicht hat er sich ein gedankliches Modell gemacht. Dieses Modell hatte als Anfangszustand den Zustand, den das Universum nach der Schöpfungswoche hatte. Die Menschen in dem Modell konnten frei entscheiden. So wie man in einem Computerprogramm verschiedene Szenarien mit verschiedenen Entscheidungsmöglichkeiten durchspielen kann, könnte es auch Gott gemacht haben. Sämtliche Entscheidungen aller Menschen hat Gott so in das Modell eingebunden, dass sein Wille und Ziel mit der Menschheit mit allen menschlichen Entscheidungen zusammenpassen würde. Detailliert betrachtet hätte jede menschliche Entscheidung eine Neuberechnung notwendig gemacht. Was die Computer „noch“ nicht leisten können, hätte Gott sehr wohl leisten können, er ist allmächtig. Ein Hinweis aus der Bibel im Alten Testament im Buch Ester Kapitel 4 Vers 14 (Mordechai lässt der Königin Ester sagen): „Denn wenn du zu dieser Zeit schweigen wirst, so wird eine Hilfe und Errettung von einem andern Ort her den Juden erstehen, du aber und deines Vaters Haus, ihr werdet umkommen....“ Adam und Eva verletzten Gottes Verbot. Gottes Heilsplan zur Möglichkeit der Rettung der Menschen entstand. Im Neuen Testament der Bibel kann man die spannende Rettung der Menschen durch Gottes Liebe nachlesen.

Kommentare:

  1. Ich würd's mit einem anderen Bild ausdrücken:
    Die ganze Welt ist ein Gedanke Gottes.

    Unsere eigenen Gedanken sind nur so lange da, wie wir sie auch denken. Wenn jetzt einer unserer Gedanken auf die Idee kommen würde, sich von uns loszusagen, hätte er sich übernommen. Denn ohne uns gäb es ihn gar nicht.

    Und Gott hat seinen Gedanken (uns) zwar ein gewisses Maß an Freiheit und Eigenständigkeit gegeben, aber wenn wir uns von unserem "Denker" lossagen wollen, verneinen wir ja unsere eigene Existenz.

    "Weh dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht denn der Ton zu seinem Töpfer: Was machst du?, und sein Werk: Du hast keine Hände!" Jesaja 45,9

    AntwortenLöschen
  2. Aber könnte man nach dieser Definition denn noch eine 'falsche' Entscheidung treffen?
    Nach ihrer Definition würde ja jede Entscheidung mit Gottes Willen zusammenpassen. Warum fordert ER uns denn dann auf, überhaupt Entscheidungen zu treffen? Oder besser, warum will ER, dass wir die 'richtigen' Entscheidungen treffen?

    Jesaja 30:21
    Und komt ihr vom richtigen Weg ab, so hört ihr hinter euch eine Stimme: "Halt, dies ist der Weg, den ihr einschlagen sollt!"

    schöner blog, lg

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich kann man eine falsche Entscheidung treffen. Man kann sich gegen Gott entscheiden. Aber auch dann, wenn dann nach dem Tod keine Entscheidungsmöglichkeit mehr ist, wird der weitere Weg bzw. Aufenthalt durch das Programm festgelegt. Alles nach den Spielregeln des Programms. Gott sagt ganz klar vorher, welches Verhalten welche Folgen hat. Adam und Eva wussten, dass sie sterben müssten, wenn sie von dem bestimmten Baum aßen, weil Gott es ihnen gesagt hat. Sie haben dem Satan mehr geglaubt als Gott.
    Wenn ich eine bestimmte Aufgabe nicht tue, die Gott mir gegeben hat, dann gibt er diese Aufgabe einem Anderen, der sie gern tut.
    Tut Gottes Willen, er will wirklich das Beste für Euch.
    lg Gerhard

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Seite, erstmal vorweg. Und ein echt tolles, spannendes Thema. Die Perspektiven erweitern auf jedenfall die Sicht.

    Mein Beitrag:

    GOTT SCHENKTE UNS DEN FREIEN WILLEN

    Gott weiss alles was ist, war oder sein wird. Einfach alles.
    Das heisst aber nicht, dass wir keine Entscheidungskraft haben. Wir können uns für oder gegen ihn entscheiden, denn Gott schenkte uns den freien Willen. Somit brauchen wir uns nicht den Trieben hingeben, sondern können uns jeder Zeit für Gott entscheiden.
    Gott wusste, was er uns mit dem freien Willen zum Geschenk machte. Nichts, was Gott macht, passiert zufällig. Doch wir sind durch sein Geschenk nicht dem Zufall ergeben, denn es ist ein göttliches Geschenk. Ein Geschenk voller Vertrauen und Liebe, wofür wir unendlich dankbar sein müssen.
    Er gibt uns die freie Entscheidungskraft und voller Geduld nimmt er uns immer wieder auf, wenn wir trotz Verfehlungen uns für Ihn entscheiden. Seine Liebe ist so groß, dass er nach jedem Menschen seine Arme freudig ausstreckt bis zum Lebensende und jeden mit reinster Freude aufnimmt, der sich in voller, gegebener Freiheit für den Vater im Himmel entscheidet.
    Er ist allmächtig und allwissend, deswegen wird er auch alle möglichen Konsequenzen aus unseren Entscheidungen schon im Voraus wissen, und seine Pläne durchsetzen mit denen, welche an ihn glauben und ihn vertrauen.
    Ist es nicht wunderschön, dass Gott uns den freien Willen schenkte, mit welchem wir Ihn aktiv lieben, ehren, lobpreisen, danken, vertrauen, folgen, hingegeben und nochmals danken können.
    Ich möchte Jesus und den Herrn aus der geschenkten Freiheit heraus danken, für das Leben, welches wir mit Ihnen führen dürfen!
    Mit besten Grüßen und Gottes Segen! John

    AntwortenLöschen
  5. Gott hat für jeden Menschen einen guten (Heils-) PLAN (irdisch und ewig zusammen gesehen). Oft verzweifeln Menschen, wenn sie sich mit anderen auf Erden vergleichen. Doch hier hilft nur, wenn man vertrauen kann, seine Hoffnung darauf setzen kann, dass man für die zu ertragenden Ungerechtigkeiten, für die kurzen irdischen LEIDEN in der unendlichen Ewigkeit von Gott besondere Liebe, Fülle erhalten wird.

    Als Allwissender wusste er von Anfang an, was jeder Mensch aus seinem FREIEN WILLEN macht, also wer Gott anerkennt und wer ihn ablehnt. Insofern ist der Freie Wille ein Geschenk Gottes, das wir zu „verwalten“ haben.

    Die spannende Frage ist, welche Menschen finden in ihrem geschenkten Zeitmaß zum vertrauenden Glauben an Gott und die Ewigkeit?

    AntwortenLöschen
  6. Der Wille des Menschen kann nicht komplett frei sein...sonst wäre der Wille das einzig vollkommene am Menschen...der Wille ist genauso in Sünde gefallen wie alles andere.Ich denke es gibt eine begrenzte Freiheit des Willens im Rahmen göttlicher Prädestination.

    AntwortenLöschen
  7. Das sehe ich auch so. Wie kann denn etwas das man(Gott) gemacht hat wirklich frei sein? Es ist doch dadurch festgelegt, wie man es gemacht hat.Der einzige den keiner gemacht hat, der schon immer da war ist Gott.

    AntwortenLöschen
  8. Ehrlich gesagt verwirrt mich das alles total. Was bedeutet das denn dann für uns und unsere Entscheidungsfreiheit/unfreiheit...?

    AntwortenLöschen
  9. In einer vollständig determinierten Welt verliert der Mensch die Verantwortung über sich selbst und die Entscheidungsfreiheit, da alle Entscheidungen bereits gefallen sind. Die diesseitige Existenz aller Dinge (und damit auch die des Menschen auf Erden, die als Bewährungsprobe betrachtet werden kann) wäre - so hart es klingen mag - völlig bedeutungslos.

    AntwortenLöschen
  10. Jeder Mensch steht jeden Tag vor zig Entscheidungen. Er kann abschätzen, welche Folgen jede Entscheidung hat. Er kann frei entscheiden. Leider entscheidet er sich seit dem Sündenfall oft sehr egoistisch für seine Begierden, er muss es aber nicht. Die Bibel spricht von 2 Entscheidungsbereichen. Es gibt eine generelle Entscheidung für oder gegen Gott. "Tue Buße", das ist die Annahme von Gottes Rettung. Die Strafe trug Jesus Christus. Alle weiteren Entscheidungen werden in der Verantwortung vor Gott oder in eigener Verantwortung bzw. des Satans getroffen.

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn er mir nicht gefällt, bin ich zu dem Schluss gekommen das der Mensch leider keinen freien Willen hat. Wir werden in ein bestimmtes Umfeld geboren das wir uns nicht aussuchen können, wir bekommen bestimmte Dinge vererbt(Charakterzüge) die wir uns nicht aussuchen können. Wir hören Dinge in unserer Erziehung für die wir nichts können. All das in einen Pot geworfen ergibt dich heute. Das ganze Leben funktioniert quasi so: Ursache - Wirkung. Schonmal gefragt warum sich einige Menschen für "ja" und einige für "nein" entscheiden. Dafür gibt es immer Gründe, die immer auf etwas zurückzuführen sind. Der "freie" Wille ist also nur eine Illusion. Das bedeutet auch das der Mensch an nichts schuld ist. Also kann Gott nicht richten.

    AntwortenLöschen
  12. meintantei18/10/16 19:09

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen