Dienstag, Mai 02, 2006

Wer schuf Gott, den Sinngeber?

Diese Frage wird mir öfters in e-mails gestellt. Ich will versuchen, sie zu beantworten: Eine Uhr ist vom Menschen geschaffen nach seinem Willen. Ein Mensch ist von Gott geschaffen nach seinem Willen. Nach wessen Willen ist Gott geschaffen? Diese Frage scheint logisch. Gehen wir aber mal vom Menschen nach unten. Was vom Menschen geschaffen wurde, kann nichts aus wirklich eigenem, freien Willen selbst erschaffen. So könnte es auch sein, dass nach oben keine höhere Instanz über Gott steht. Ein anderer Gedanke: Alles, was geschaffen ist, hat einen Anfang. Alles, was einen Anfang hat, ist in einen Zeitrahmen eingebunden. Bei dem Menschen und dem Weltall ist das so. Gott sagt in der Bibel, dass er ewig ist, also ohne Zeit, zeitlos, ohne Anfang und Ende. Wenn das stimmt, kann er nicht geschaffen worden sein. Nächster Gedanke: Die Evolutionslehre sagt, dass die Materie nicht geschaffen wurde, dass sie schon immer da war. Demnach wäre die Materie ewig, ohne Anfang und Ende. Darf man dann fragen, wer die Materie erschaffen hat? Nein. Es bleiben also zwei Möglichkeiten: 1. Die Materie ist ewig und hat das Universum mit dem Menschen geschaffen. Die Materie ist dumm und soll hochkomplexe Dinge erschaffen haben. 2. Gott ist ewig und hat das Universum mit dem Menschen geschaffen. Gott ist allwissend, allmächtig und soll hochkomplexe Dinge erschaffen haben. Beides kann man nicht beweisen, aber es gibt viele Hinweise. Zu welcher Annahme führt der gesunde Menschenverstand?

Kommentare:

  1. Die Evolutionstheorie sagt absolut gar nichts zum Entstehen der Materie. Das fällt nicht in ihren Erklärungsbereich.

    AntwortenLöschen
  2. Und wenn ich noch eine Weile hier weiterlese scheint mir die Idee, daß der Mensch aus dummer Materie entstanden ist - immer einleuchtender.

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme an, Sie glauben diese Idee schon lange. Sie müssen diese Idee konsequent durchhalten und durchdenken:
    1. Was schafft "dumme Materie"? Nennen Sie einige Beispiele.
    2. Wie komplex ist das Gehirn des dümmsten aber gesunden Menschen?
    Was ist vernünftiger zu glauben: 1. erschafft 2. oder 2. erschafft 1.
    Beides ist nicht möglich. Aber wie sieht es aus, wenn die Intelligenz des Schöpfers erheblich größer ist als das klügste Gehirn eines Menschen?

    AntwortenLöschen
  4. Sehr richtig, dies kann niemand beweisen. Allerdings sehe ich nicht das mein Menschenverstand mich in Richtung Antwort 2 dirigieren müsste. Ich erkenne nur das ich vor ein gewaltiges, grundlegendes Paradoxon meiner Existens gestellt werde. Alle Menschen denken in Kausalitätsketten und plötzlich ist der Ursprung das Nichts. Weder Gott noch Urknall sind dann ausreichend zufriedenstellende Theorien. Es bleibt also nur ein großes Fragezeichen. Dieses Fragezeichen zu beseitigen ist in meinen Augen nur durch Wissenschaft und Forschung möglich. Denn wenn wir irgendwann einmal die letzte unbeantwortete Frage beantwortet haben stehen wir entweder vor Gott oder stellen fest, dass wir selbst jetzt dem am nächsten kommen. Das die großen Weltreligionen eine Antwort darauf finden ist ausgeschlossen da sie sich nicht weiterentwickeln. Der Koran, die Bibel oder Tora usw. sind geschrieben ,stehen fest und somit ungeeignet eine Antwort zu finden.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Das Fragezeichen kann vom Menschen sehr wahrscheinlich nicht beseitigt werden. Er hat keinen Zugriff in die entfernteste Vergangenheit oder Ewigkeit. Wissenschaft und Forschung könnten der Beantwortung der Frage näher kommen, wenn sie sich nicht auf Materialismus und Naturalismus beschränken würden, sondern wenn sie sich auch in geistige Dimensionen wagen würden.
    Wer sich an das Dogma klammert, dass sich alles weiterentwickelt haben muss, kann natürlich keinen Gott dulden, der unveränderlich ist.

    AntwortenLöschen
  6. es darf nicht außer acht gelassen werden das es in sachen gott und religion um GLAUBEN geht.
    zuversuchen gott mit wissenschafft zubegreifen ist sinnlos, genauso wie es sinnlos ist sich als atheist darüber überhaupt gedanken zumachen, weil wenn das ende kommt ist da entweder ein großer schatten, das nichts, oder ein helles licht, nämlich gott... ihr habt die wahl. glaubt was ihr wollt oder versucht einfach weiter mit wissenschafft etwas zu ergründen was nicht ergründet werden kann. glaube kann den menschen kraft geben und wissenschafft schenkt uns technologien. am ende möchte ich noch sagen, glaube und wissenschafft hand in hand ist der optimal zustand und nicht dieses ständige gegenseitige destruieren! Danke für's lesen!

    AntwortenLöschen
  7. Lieber gerhard,

    Die Antwort auf deine eingangs diskutierte Frage ist im Prinzip ganz einfach: das fliegende Spaghetti Monster schuf Gott, "den Sinngeber(?)". Das kannst du nachlesen, wenn du dich ein bischen darüber informiert hättest. Zehn Millionen Menschen können nicht irren. Es gibt übrigens auch weder den großen Schatten, noch ein helles Licht. Stattdessen gibts Bierfontänen und Stripper. Also du hast die Wahl.

    Schönen guten Tag.

    AntwortenLöschen
  8. Welche historischen Quellen erwähnen das Spaghetti Monster?
    Welche Prophezeiungen über das SM sind perfekt eingetroffen?
    wenn das SM Gott schuf, dann lehnen seine Anhänger die Evolutionstheorie ab, denn es ist alles erschaffen.
    Erhört das SM Gebete?
    Welche 10 Mill. Menschen haben gesehen, dass das SM Wunder getan hat,
    dass das SM ihr Leben grundlegend zum Guten verändert hat,
    bezeugen, dass sie bereit sind, für den Glauben an das SM zu sterben statt sich von ihm loszusagen?
    Die Evolutionstheorie sagt, dass die Materie ewig ist, die Bibel sagt, dass Gott ewig ist, wer sagt, dass das SM ewig ist?
    Was ist glaubwürdiger?

    Aus welchem Grund sollte ein Produkt des menschlichen Geistes unserer Zeit einen Gott geschaffen haben, der ewig, allmächtig, allwissend, allgegenwärtig, ... ist?
    Natürlich können 10 Mill. Menschen irren, wie uns die Anhänger Hitlers, des Kommunismus bezeugen.

    AntwortenLöschen